Hugo Boss Facebook Model Contest: „Mein Freund, die Marke“

Hugo Boss Model Contest 2011 Facebook Webcast

Hugo Boss Model Contest 2011 Facebook Webcast

So titelte „Die Zeit“ und tatsächlich: Hugo Boss – deutsche Traditionsmarke – schafft den derzeit wohl innovativsten Web-Event rund um die Vorstellung der neuen Boss Black Kollektion. Über 200.000 Facebook-Fans konnten sich für die Teilnahme an der Premium Fashion-Show bewerben. Je 5 weibliche und 5 männliche Bewerber weltweit wurden per Online-Voting und von einer professionellen Jury ausgewählt, um in Berlin ihr Können zu zeigen. Denn nur für zwei Kandidaten konnte sich der Traum erfüllen, mit internationalen Topmodels den Catwalk zu besteigen. 3 Tage lang wurden gecastet, eingekleidet, gecoached und dann kam die große Stunde.

Von der Idee bis zum Event standen nur 8 Wochen zur Verfügung. Neben der inhaltlichen Ausarbeitung und organisatorischen Klimmzügen musste vor allem eine Facebook-App entwickelt werden, die dem Ansturm von 200.000 potentiellen Facebook-Fans standhält, Fotoupload und -storage bereitstellt, bei Bedarf leicht skaliert und maximale Redundanz bietet. Parallel dazu wurde die Applikation immer wieder performanceoptimiert und auditiert. Mit über zweieinhalb Jahren Erfahrung in der Entwicklung von cloudbasierten Hochverfügbarkeits- und Hochlastplattformen auf Basis von Amazon Web Services entwickelte das Team von MES in kurzer Zeit eine Lösung, die neben Content Distribution auch Datenbanken und Cloud-Storage zur Verfügung stellte sowie über Features wie Monitoring und Autoscaling verfügte. Hand in Hand mit den Entwicklern der Stuttgarter Agentur „Werbewelt“ konnte so innerhalb von 10 Tagen die Kampagne gelauncht werden.

Der ehrwürdige Hamburger Bahnhof zu Berlin diente als Kulisse der Fashion Show. Der Produktionsplan sah vor, die Model-Kandidaten vom Flugzeug bis zur Show zu begleiten, tägliche Features auf Facebook, YouTube und Hugo Boss TV zu produzieren und schließlich die Show live zu übertragen. Für die mit der Videoproduktion beauftragten Agentur PUBLICMOTOR hielt MES die Produktionsinfrastruktur bereit, um Material von drei Kamerateams zu sichten und vor Ort zu schneiden. Nach erfolgter Abnahme der Beiträge wurden diese in einem automatisierten Transcoding-Workflow für die verschiedenen Zielplattformen (Hugo Boss TV, Facebook, YouTube, iPhone, DVD) verarbeitet und bereitgestellt.

Ebenso wurden Beiträge für die spätere Live-Zuspielung aufbereitet und an den Ü-Wagen überspielt, der wiederum die Live-Feeds für die Show produzierte. Der anschließende zweistündige Live-Webcast wurde sowohl „On Site“ produziert als auch aus Redundanzgründen via Satellit parallel in die MES-Niederlassung Wetzlar übertragen, um bei Ausfall der Infrastruktur vor Ort den Livestream ohne Unterbrechung weiterzuführen. Bis in die frühen Morgenstunden wurden zum Abschluss Interviews vom roten Teppich, die Fashion Show und ein Backstage-Feature der frischgebackenen Models geschnitten und auf allen Channels bereitgestellt.

 

Schlagworte: , , , , , , , ,